Kosten und Preise. Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) - Wichtige Informationen für Tierhalter!


Wir möchten Sie auf dieser Seite darüber informieren, wie Tierärzte ihre Leistungen berechnen, nämlich nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Dabei handelt es sich um ein Gesetz, das vom Deutschen Bundestag verabschiedet worden ist.

Wer als Tierarzt gegen die GOT verstößt, macht sich strafbar!

 

Die einzelne Leistung kann mit dem 1-fachen bis 3-fachen des jeweiligen Gebührensatzes berechnet werden.

Welchen Satz der Tierarzt wählt, hängt vor allem von den Umständen des Falles ab, insbesondere der Schwierigkeit, dem Zeitaufwand, etc. Dazu gehören auch z.B. entsprechendes spezielles Fachwissen der Praxis, entsprechende Gerätschaften vor Ort und spezielle Öffnungszeiten. Aber auch örtliche Verhältnisse (städtisch oder ländlich) spielen eine erhebliche Rolle.

Die Unterschreitung des Einfachsatzes ist grundsätzlich verboten!

(Dies gilt auch für herrenlose oder Wildtiere, die aufgefunden und vom Finder zum Tierarzt gebracht werden!)

 

Unser Rat: Sprechen Sie mit uns!

-          Lassen Sie sich erklären, welche Untersuchungen nötig sind und wie dann - je nach Diagnose - behandelt wird.

-          Lassen Sie sich auch die voraussichtlichen Kosten erläutern.

Aber bedenken Sie bitte: Ihr Tier ist ein lebendiges Individuum - ein Kostenvoranschlag wie bei einem Handwerker ist nicht möglich!

 

Die GOT kann keine pauschalen Preise angeben, sondern nur die Gebühr für die einzelnen Behandlungsschritte.

Wir bieten eine solide und sehr ordentliche, sowie fachlich kompetente Beratung für Sie und eine ebensolche Behandlung für Ihren Schützling.

Das leisten wir nach bestem Wissen und Gewissen und das tun wir aus Überzeugung und sehr gerne!

 

Ausnahme:

Im begründeten Einzelfall können der Einfachsatz unter-, bzw. der Dreifachsatz überschritten werden. Liegt ein solcher Grund vor, muss vor der Behandlung eine schriftliche Vereinbarung zwischen Tierarzt und Patientenbesitzer getroffen werden.

Zusätzlich zu den Leistungen können z. B. auch angewandte oder abgegebene Arzneimittel oder Materialien sowie Barauslagen für Laborleistungen oder Porto berechnet werden. Zum Gesamtbetrag kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer hinzu.

 

 

 

Gebührenverzeichnis:

Das Gebührenverzeichnis enthält im Teil A Grundleistungen, z. B. "Beratung", "Allgemeine Untersuchung mit Beratung",

im Teil B besondere Leistungen, z. B. "Injektion", "Kastration", "Verband anlegen" etc.

Fast immer besteht eine Behandlung aus mehreren Schritten, also verschiedenen Positionen des Gebührenverzeichnisses.

 

Die GOT fordert nicht, dass der Tierarzt eine Rechnung schreiben muss. Tut er es, dann sollte sie zumindest enthalten:  

Datum, Tierart, Diagnose, berechnete Leistung, Rechnungsbetrag, Umsatzsteuer und die oben genannten Vergütungen. Sie können eine weiter aufgegliederte Rechnung verlangen.

Download
GOT Notdienst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 913.4 KB